Mögliche Heilreactionen


Mögliche Heilreaktionen der Phyto Mikromineralien Ur-Essenz

Wenn wir beginnen, entleerte Mineraldepots im Körper mit pflanzlichen Mikromineralien beispielsweise der Phyto Mikromineralien Ur-Essenz aufzufüllen, kann es vorübergehend zu heilsamen Nebenwirkungen kommen. Enzyme, die ihren mineralischen Co-Faktor vermissten, werden aus dem Winterschlaf geweckt und bringen unseren Stoffwechsel, wie auch unsere Reinigungsmechanismen, auf Trab. Diese Belebung des Stoffwechsels und der Reinigungsmechanismen sorgt für eine gründliche Entschlackung und Leistungssteigerung dieser. Stoffwechselschlacken und Toxine, anorganische Metalle sowie Säuren werden gelöst und der Ausscheidung zugeführt.

Während dieses natürlichen und biologisch höchst sinnvollen Vorgangs, kann es zu einigen unerwünschten Erscheinungen kommen, die in der Regel jedoch nur bei einem stark belasteten Organismus auftreten. Wenn Giftstoffe, die lange Zeit in Geweben und Zellen eingeschlossen waren, in den Blutstrom entlassen werden, kann man sich vorübergehend müde fühlen oder sogar leichte Kopfschmerzen bekommen. In einem solchen Fall ist es sinnvoll, die Dosis zu reduzieren, um sie danach langsam, über einige Wochen hinweg, wieder zu steigern.

Die Ausscheidung der Toxine und Schlacken kann über verschiedene Kanäle erfolgen. Der größte Teil der Ausscheidung erfolgt insbesondere über Haut, Darm, Nieren und Lungen. Werden Giftstoffe über die Haut bereinigt, verstärkt sich unser Schweißgeruch und unsere Haut wird vorübergehend unrein. Die unschönen Pickelchen verschwinden meist nach 3 bis 4 Wochen wieder. Mehrfache Stuhlgänge lassen auf eine Stimulation der Verdauungsenzyme schließen. Steigern diese sich zu leichten Durchfällen, können wir sicher sein, dass Toxine über den Darm eliminiert werden. Während der Ausscheidung saurer Schlacken über die Nieren kann der Urin einen auffälligen Geruch annehmen.

Versteifte oder deformierte Gelenke können zeitweise anschwellen oder schmerzen als Reaktion auf die durch die Phyto Mikromineralien Ur-Essenz stimulierte Reinigung. Dies zeigt, dass der Körper versucht, dort abgelagerte Säuren und Giftstoffe abzubauen. Dr. Med. Switzer konnte eine solche Reaktion einige Male bei Patienten beobachten, die entweder unter Arthritis litten oder sich vor Jahren an einem Gelenk verletzt hatten. Normalerweise bildet sich die Schwellung innerhalb von 3 bis 4 Wochen zurück. Umschläge mit Sesam- oder Rizinusöl können die Heilzeit verkürzen. Bei manchen Menschen werden auch die Ohren vorübergehend heiß. Dr. Med. Switzer konnte dieses Phänomen wiederholt bei Tinnitus-Patienten beobachten. Offenbar lösen sich hierbei Blockaden, welche die ausreichende Durchblutung der Ohren behindert hatten.

Wir möchten noch einmal betonen, dass es sich bei all diesen Erscheinungen nicht um eine Neuerkrankung handelt, sondern um eine Folge der Entgiftung unseres Organismus, ohne die eine völlige Genesung in der Regel nicht möglich ist. Genügend Bewegung an frischer Luft, Saunabesuche oder heiße Bäder wie auch die zusätzliche Einnahme von Vitamin C können den inneren Hausputz erleichtern und beschleunigen. Besonders empfehlen möchten wir auch das Trinken von heißem Wasser.

Wer weitere Fragen hat oder mehr erfahren möchte, kann sich die ​häufig gestellten Fragen anschauen​ durchstöbern.